Home 13.09.2017 Erneut Brand in Wrexen - Brandstiftung?
26 | 05 | 2019
13.09.2017 Erneut Brand in Wrexen - Brandstiftung?

DIEMELSTADT-WREXEN. Nicht einmal 24 Stunden nach dem Brand von gestern Nachmittag, hat wahrscheinlich ein Feuerteufel erneut zugeschlagen: Während am 12. September ein Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Burg-Brobeck-Straße Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehren auf den Plan riefen, wurden die Wehren um 12.16 Uhr zum selben Einsatzort gerufen.

Unter Leitung von Stadtbrandinspektor Volker Weymann waren 31 Einsatzkräfte der Wehren aus Wrexen, Rhoden und Bad Arolsen in der Burg-Brobeck-Straße eingetroffen um dem Brand, der sich im Keller des Hauses ausgebreitet hatte, mit einem ersten Löschangriff unter Atemschutz entgegenzutreten. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 22-jähriger Bewohner des Mehrfamilienhauses Rauch unter der Tür in seine Wohnung eindringen sehen, daraufhin habe er die Leitstelle über die Notrufnummer 112 alarmiert, sagte der Bewohner des Hauses gegenüber 112-magazin.de

Da die Lage zunächst unklar war rückten die Kräfte aus Bad Arolsen erneut mit einer Drehleiter an, auch deshalb, weil eventuell Bewohner des Hauses gegebenfalls über ihre Balkone hätten gerettet werden müssen, da zu diesem Zeitpunkt das Treppenhaus total verraucht war. Diese kam aber nur sporadisch zum Einsatz, während die Löschtrupps im Keller mit C- Rohren den qualmenden Sperrmüll, sowie den in Brand geratenen  Plastikmüll ablöschten. 

Neben den Wehren, waren drei Streifenwagen im Einsatz, darunter auch Kriminalbeamte die sich mit der Brandursache beschäftigten, sowie drei RTW  und ein Notarzt. Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Die Wehren konnten den Einsatz um 13.30 Uhr beenden, nachdem ein Lüfter den Rauch aus dem Gebäude geblasen hatte.

Ob sich die Vermutungen über Brandstiftung, die einige Hausbewohner äußerten bewahrheiten, müssen jetzt die Beamten der Kripo herausfinden.

Quelle: 112-Magazin

 
Werbung